Alle Beiträge von christoph

Austrian Real Estate Challenge – TU Wien and Stanford University

Der Fachbereich IFM (Immobilien und Facility Management) der TU Wien und die Universität Stanford schreiben eine Studentenchallenge aus, zu der sich Student_innen des Bauingenieurwesens bzw. Raumplanung bewerben können. Dabei können ausgewählte Student_innen an dem Kurs ME310 2020-2021 an der Universität Stanford Mechanical Engineering teilnehmen, um gemeinsam eine Designchallenge zu erarbeiten – betreut wird dieser Kurs von Larry Leifer und Alex Redlein.

Genauere Informationen können der Webseite des IFM entnommen werden.

Anmeldeschluss ist der 15. August 2020.

proHolz Studierendenwettbewerb StadtHOCHSITZ

ProHolz hat einen Studentenwettbewerb für einen Aussichtsturm in Graz ausgeschrieben (http://www.proholz-stmk.at/home/meldungen/463-pro-holz-student-trophy-2016 , das PDF zur Ausschreibung findet sich hier: http://www.proholz-stmk.at/images/2015/termine/proholzstudenttrophy_ausschreibung.pdf).

Wir haben im letzten Semester ein Großes Entwerfen in der Fakultät Architektur angeboten, welches ein ganz ähnliches Thema eines Aussichtsturmes (nur für Chile) bearbeitete. Zwischenzeitlich haben sich 3 ArchitektInnen-Gruppen des letzten Semesters bei mir gemeldet, um den schon entworfenen Turm auf die Ausschreibung aus Graz zu modifizieren.

Da in der Ausschreibung gemischte Arbeitsgruppen aus Architekten und Bauingenieuren gefordert sind, hier der Aufruf, wer an der Bearbeitung/Unterstützung interessiert sei, sich bitte baldmöglichst bei Univ.Ass. Dipl.-Ing. Dr.-Ing.Khaled Saleh Pascha zu melden, sodass der Kontakt zu den ArchitektInnen hergestellt und die Teams zentral über ProHolz angemeldt werden können.
Es winkt Preisgeld, Ruhm und Ehre.

Stahlbau 1 Prüfungsmodus

Wir wollen dich hiermit an den neuen Prüfungsmodus Stahlbau erinnern, falls du in nächster Zeit beabsichtigst die Stahlbau Prüfung zu absolvieren.

Am schriftlichen Teil der Prüfung ändert sich nichts. Nachdem der schriftliche Teil positiv absolviert wurde, tritt man ebenfalls, wie bisher, zur mündlichen Prüfung an. Der aktuelle Modus beinhaltet das Ziehen eines Zettels, auf welchem die Frage steht, die man nach einer kurzen Vorbereitungszeit beantwortet. Sollte ein leerer Zettel gezogen werden, so kann man, wenn gewünscht, das Ergebnis der schriftlichen Prüfung als Gesamtnote behalten. Wenn man trotzdem eine mündliche Prüfung ablegen will, zieht man erneut einen Zettel mit einer zufälligen Frage.

Sollte Professor Fink merken, dass man bezüglich der gestellten Frage „blank“ ist, so muss man ebenfalls den schriftlichen Teil wiederholen, auch wenn die schriftliche Prüfung vor langer Zeit positiv abgelegt wurde. Bei einer nur „knapp negativen“ Leistung bleibt die schriftliche Prüfung allerdings erhalten.

Da Professor Fink angeboten hat, alternative Vorschläge für einen neuen Modus zu prüfen, startet die Fachschaft eine Umfrage. Wir würden darin gerne von dir wissen, wie du den neuen Prüfungsmodus bewertest und ob du Ideen für eine bessere Vorgehensweise hättest.

Die Umfrage wurde geschlossen. Die Ergebnisse werden bei der Vollversammlung am 16.04 präsentiert bzw. besprochen/diskutiert.

Lernen im Seminarraum

Deine Fachschaft .biz hat sich mit dem Platzmangel im Lernraum auseinandergesetzt  und folgendes ist dabei entstanden: Wir haben es ermöglicht, dass ab sofort im Baustatik-Seminarraum 202 (zwischen den Stiegen 2 und 7 im 2.Stock) tagsüber gelernt werden kann. Das gibt euch nicht nur einen wesentlichen größeren Raum um eurem Studium nachzugehen, sondern führt aufgrund der besseren Verteilung aller Lernenden auch zu einem besseren Arbeitsklima. Die Belegung vom Seminarraum kannst du im TISS einsehen.

SEHR WICHTIG für dich ist: Wenn alles einwandfrei funktioniert und der Lernraum effizient und in Abstimmung mit dem Institut genutzt wird, wird dieses Projekt vielleicht auch mit anderen Instituten möglich sein.

Um das zu erreichen sind folgende Spielregeln unbedingt zu beachten:

  • Der Seminarraum ist sauber zu halten, da er auch als Besprechungsraum dient
  • Tisch- und Sitzordnung sollen beim Verlassen wieder hergestellt werden
  • Den Raum 15 Minuten vor der nächsten eingetragenen LVA/Besprechung verlassen
  • Wenn es vom Institut erbeten wird, solltest du den Seminarraum auch kurzfristig verlassen
  • Die Tafeln sind vor dem Verlassen wieder zu löschen
  • Ebenso sind die Fenster zu schließen
  • Die Beamerfernbedingung und -Kabel können im Sekretariat ausgeborgt werden.

Bitte haltet euch an diese Regeln, damit dieser Seminarraum auch weiterhin als Lernraum genutzt werden kann.